Willkommen

Herzlich willkommen auf der Internetpräsenz unserer Hausärztlichen Gemeinschaftspraxis in Sulzbach-Rosenberg. Auf unserer Seite finden Sie alles Wissenswerte über unser breites allgemeinmedizinisches Leistungsspektrum, neue Vorsorgemaßnahmen, Sprechzeiten und noch vieles mehr. Selbstverständlich stehen wir als Ärzte und unser kompetentes Praxis-Team für Sie zur Verfügung. Die Zufriedenheit unserer Patienten ist uns sehr wichtig – deswegen sind wir für jedes Feedback dankbar!
Auf unserer Homepage finden Sie daher nicht nur alles Wissenswerte über unser breites hausärztliches Leistungsspektrum, sondern auch über spezielle Leistungen aus dem Bereich der Osteopathie (Sebastian Feix),sowie der Inneren Medizin und Kardiologie (Dr. med. Lars Romfeld).

Willkommen

Herzlich willkommen auf der Internetpräsenz unserer Hausärztlichen Gemeinschaftspraxis in Sulzbach-Rosenberg. Auf unserer Seite finden Sie alles Wissenswerte über unser breites allgemeinmedizinisches Leistungsspektrum, neue Vorsorgemaßnahmen, Sprechzeiten und noch vieles mehr. Selbstverständlich stehen wir als Ärzte und unser kompetentes Praxis-Team für Sie zur Verfügung. Die Zufriedenheit unserer Patienten ist uns sehr wichtig – deswegen sind wir für jedes Feedback dankbar.

Auf unserer Homepage finden Sie daher nicht nur alles Wissenswerte über unser breites hausärztliches Leistungsspektrum, sondern auch über spezielle Leistungen aus dem Bereich der Osteopathie (Sebastian Feix),sowie der Inneren Medizin und Kardiologie (Dr. med. Lars Romfeld)

Sprechzeiten

Montag 08:00 – 12:00 und 15:00 – 18:00 Uhr
Dienstag 08:00 – 12:00 und 16:00 – 18:00 Uhr
Mittwoch 08:00 – 12:00 Uhr
Donnerstag 08:00 – 12:00 und 16:00 – 19:00 Uhr
Freitag 08:00 – 12:00 Uhr
Samstag 08:00 – 11:00 Uhr

Sowie weiterhin nach Vereinbarung

Terminvergabe nach telefonischer Vereinbarung.

Sprechzeiten

Montag

08:00 – 12:00 und 15:00 – 18:00 Uhr

Dienstag

08:00 – 12:00 und 16:00 – 18:00 Uhr

Mittwoch

08:00 – 12:00 Uhr

Donnerstag

08:00 – 12:00 und 16:00 – 19:00 Uhr

Freitag

08:00 – 12:00 Uhr

Samstag

08:00 – 11:00 Uhr

Sowie weiterhin nach Vereinbarung

Terminvergabe nach telefonischer Vereinbarung.

REZEPTE

Über dieses Formular können Sie Rezepte (Wiederholungsrezepte) oder auch Überweisungen zu Fachärzten bestellen und am nächsten Werktag bei uns in der Praxis abholen bzw. abholen lassen.

Bitte achten Sie darauf, bei Ihrem Anliegen auf genaue Angaben zum Medikament zu achten wie die genaue Bezeichnung, die Packungsgröße und die Wirkstärke.

* Pflichtfelder

Haben Sie Fragen? Dann rufen Sie uns doch einfach an - unter der Telefonnummer +49 (0) 9661 - 81488-0

REZEPTE

Über dieses Formular können Sie Rezepte (Wiederholungsrezepte) oder auch Überweisungen zu Fachärzten bestellen und am nächsten Werktag bei uns in der Praxis abholen bzw. abholen lassen.

Bitte achten Sie darauf, bei Ihrem Anliegen auf genaue Angaben zum Medikament zu achten wie die genaue Bezeichnung, die Packungsgröße und die Wirkstärke.

* Pflichtfelder

Haben Sie Fragen? Dann rufen Sie uns doch einfach an - unter der Telefonnummer +49 (0) 9661 - 81488-0

TEAM

TEAM

SEBASTIAN FEIX

Facharzt für Allgemeinmedizin

Sonstige Qualifikationen

Manuelle Medizin und Chirotherapie (MWE),
Ärztlicher Osteopath DO (DAAO)

DR. MED. LARS ROMFELD

Facharzt für Innere Medizin
(Hausärztlich tätiger Internist)

Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM)

Sonstige Qualifikationen

Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie

SEBASTIAN FEIX

Facharzt für Allgemeinmedizin

Sonstige Qualifikationen

Manuelle Medizin und Chirotherapie (MWE), Ärztlicher Osteopath DO (DAAO)

DR. MED. LARS ROMFELD

Facharzt für Innere Medizin
(Hausärztlich tätiger Internist)

Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM)

Sonstige Qualifikationen

Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie

Leistungen

Unsere Ärzte und qualifizierten Mitarbeiter sind Ihr Ansprechpartner für Fragen rund um das Thema Gesundheit – wir bieten Ihnen ein ganzheitlich allgemeinmedizinisches Leistungsspektrum auf stets aktuellem Stand einer modernen hausärztlichen Versorgung.

Unser Ziel ist es, jedem Patienten die bestmögliche medizinische Versorgung zu bieten – wir wollen, dass Sie gesund bleiben und Sie sich wohl fühlen! Zu unseren Leistungen zählen:

VORSORGE

Wir wollen, dass Sie gesund bleiben und sich wohl fühlen! Vorsorgeuntersuchungen sind wichtig! Denn vor allem das frühzeitige Erkennen von Krankheiten trägt wesentlich zum Heilungsverlauf bei. Und auch gesundheitliche Risiken und Belastungen können so frühzeitig erfasst und behandelt werden.

Zwischen dem 18. und 35. Lebensjahr haben gesetzlich Krankenversicherte einmalig den Anspruch auf eine Gesundheitsuntersuchung.

Ab dem Alter von 35 besteht dieser Anspruch alle 3 Jahre.

Zur Untersuchung gehören:

– die Erhebung der Eigen- und Familienanamnese, das heißt im Gespräch fahnden wir nach gesundheitlichen Risikofaktoren und befragen Sie zu Vorerkrankungen und Krankheiten innerhalb der Familie, eventuellen Beschwerden und prüfen Ihren Impfstatus. Daher bitte Impfpass mitbringen.

– eine vollständige körperliche Untersuchung,

– das Messen des Blutdrucks,

– eine Blutentnahme mit Bestimmung von Cholesterin als Hinweis auf Herz- und Kreislauferkrankungen wie Herzinfarkt und Schlaganfall und Bestimmung des Blutzuckers als Hinweis auf einen Diabetes mellitus, sowie ein Urin-Test als Hinweis auf Nieren- oder Blasenerkrankungen.

Bei Versicherten unter 35 Jahre erfolgen Blutentnahme und Urin-Test nur bei entsprechendem Risikoprofil, das heißt bei Übergewicht, Bluthochdruck oder familiärer Vorbelastung.

Beachten Sie hierzu bitte auch den in der Praxis ausliegenden Flyer der Kassenärztlichen Vereinigung Bayern zum Check-Up für Erwachsene!

Häufig besteht der Wunsch nach ergänzenden Laborleistungen im Rahmen der Gesundheitsuntersuchung. Diese erweiterten Vorsorgeleistungen bieten wir nur an, wenn Sie aus unserer Sicht auch sinnvoll sind. Entsprechend der amtlichen Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) müssen wir den Patienten diese erweiterten Vorsorgeleistungen dann in Rechnung stellen.

Leiden Sie unter Diabetes mellitus, Asthma bronchiale, COPD oder Koronarer Herzerkrankung (KHK)?

Diese chronischen Erkrankungen beeinflussen spürbar Ihren Alltag, daher soll mit regelmäßigen Kontrolluntersuchungen ein Fortschreiten der Erkrankung frühzeitig erkannt und gegebenenfalls Gegenmaßnahmen ergriffen werden. Schwerwiegende Krankheitsfolgen können somit oftmals vermieden oder abgeschwächt werden.

Dazu bietet Ihnen Ihre gesetzliche Krankenversicherung speziell abgestimmte Behandlungsprogramme (Disease Management Programme – DMP) entsprechend dem aktuellen Stand der Medizin an. Die Teilnahme ist freiwillig.

Sie haben Anspruch auf eine regelmäßige ärztliche Untersuchung (alle 3 oder 6 Monate), jeweilige diagnostische Verfahren wie Blutentnahmen, EKG, Lungenfunktionstest sowie individuelle Behandlungsplanungen, damit Sie trotz Erkrankung möglichst lange beschwerdefrei bleiben. Bitte sprechen Sie uns an!

Die Früherkennungsuntersuchung auf Hautkrebs steht jedem gesetzlich Versicherten ab 35 Jahren alle 2 Jahre zu. Ziel ist es, bösartigen Hautkrebs frühzeitig zu erkennen und zu therapieren.

Die Untersuchung kann mit der Gesundheitsuntersuchung kombiniert werden.

Unabhängig davon sollten Sie selbst regelmäßig Ihre Haut absuchen oder absuchen lassen. Sollten Sie Auffälligkeiten feststellen, können Sie jederzeit zu uns in die Sprechstunde kommen. 

Sämtliche Gesundheitsuntersuchungen im Kindesalter U1 – U11 sollten, wie bisher auch, durch den Kinderarzt Ihres Vertrauens durchgeführt werden.

Im Übergang vom Kindes- zum Jugendalter jedoch können Sie die vorgesehenen und empfohlenen Jugendgesundheitsuntersuchungen J1 und J2 zur Früherkennung von Erkrankungen, die die körperliche, geistige und soziale Entwicklung von Jugendlichen gefährden, bei uns durchführen lassen.

Die J1 kann zwischen 12 und 14 Jahren in Anspruch genommen werden.

Dabei erfolgen Beurteilungen hinsichtlich der körperlichen und seelischen Entwicklungen sowie eventueller Verhaltensstörungen, gesundheitsschädlicher Verhaltensweisen oder auch Entwicklung chronischer Erkrankungen. Es wird eine gesamtkörperliche Untersuchung durchgeführt und gegebenenfalls weitergehende Diagnostik eingeleitet.

Impfberatung und gesundheitsfördernde Empfehlungen sind regelmäßiger Bestandteil der Untersuchung. Die Ergebnisse werden mit dem Jugendlichen besprochen.

Die J2 wird im Alter von 16-17 Jahren durchgeführt, aber nicht von allen Krankenkassen übernommen.

In der letzten Vorsorgeuntersuchung im Jugendalter geht es um das Erkennen von Pubertäts- und Sexualitätsstörungen, Sozialisations- und Verhaltensstörungen sowie Haltungsstörungen, Kropfbildung (Schilddrüse) bis hin zur Diabetes-Vorsorge.

Ein weiterer Beratungsschwerpunkt sind Fragen zum Thema Impfung, Familie und der Berufswahl.

Der Jugendliche kann auch alleine ohne Eltern ein vertrauensvolles Gespräch mit dem Arzt führen.

Impfungen schützen Sie und andere! Im Rahmen der Gesundheitsuntersuchung überprüfen wir regelmäßig Ihren Impfstatus. Unabhängig davon beraten wir Sie gerne in allen Impf-Fragen.

Darmkrebs zählt nach Daten des deutschen Krebsregisters zu den häufigsten Krebserkrankungen und ist in frühen Stadien heilbar. Meistens entsteht Darmkrebs aus sogenannten Darmpolypen, welche anfangs noch klein sind. Sie wachsen über eine gewisse Zeit und verändern sich schließlich, werden also zu einer Krebsgeschwulst.

Im Rahmen der Krebsfrüherkennung haben gesetzlich Versicherte von 50 bis 54 Jahren Anspruch auf einen jährlichen Stuhltest auf verstecktes (okkultes) Blut.

Um bösartige Darmtumoren und deren Vorstufen (Polypen) deutlich früher zu erkennen, haben auch wir einen neuen immunologischen Stuhltest (iFOBT) eingeführt. Er hat höhere Entdeckungsraten und reagiert sensibler auf Blut im Stuhl (Hämoglobin) als der bisherige Test.

Außerdem sollen Frauen ab 55 Jahren und Männer ab 50 Jahren nach Angaben des Bundesministeriums für Gesundheit zweimal alle 10 Jahre eine Darmspiegelung (Coloskopie) durchführen lassen.

Stuhltest und Darmspiegelung können Darmkrebs frühzeitig erkennen und auch verhindern!

Sprechen Sie uns an und lassen Sie sich beraten! Wir können sicherlich auch viele unangenehme Gedanken, die mit diesem Thema verbunden sind, zerstreuen.

ULTRASCHALLUNTERSUCHUNG ZUR FRÜHERKENNUNG DES BAUCHAORTENANEURYSMAS

Männer ab 65 Jahre können eine Ultraschalluntersuchung zur Früherkennung eines Bauchaortenaneurysmas (BAA) durchführen lassen.

Ein Bauchaortenaneurysma ist eine Erweiterung der Hauptschlagader (Aorta) innerhalb des Bauchraumes und kann unter Umständen zu lebensbedrohlichen Komplikationen führen. Da diese Erkrankung vor allem Männer über 65 Jahre betrifft, wird diese Vorsorgeuntersuchung von den gesetzlichen Krankenversicherungen nur Männern angeboten.

Dabei kann durch eine Ultraschalluntersuchung recht einfach die Aorta vermessen werden. Bei auffälligem Befund folgen je nach Durchmesser entweder regelmäßige Kontrolluntersuchungen und Behandlung der Risikofaktoren oder weitergehende Abklärung und Therapie.

DIAGNOSTIK

Wir bieten verschiedene moderne und diagnostische Geräte nach aktuellem Standard. Dadurch können wir die Möglichkeiten in der Diagnosefindung deutlich erweitern.

Das EKG zeigt ein Abbild der elektrischen Ströme am Herzen. Dadurch können wir Rückschlüsse auf Rhythmusstörungen, krankhafte Veränderungen an der Struktur des Herzens bis hin zu Durchblutungsstörungen ziehen. Dabei werden sogenannte Elektroden an Armen, Beinen und am Brustkorb befestigt, die diese elektrischen Ströme aufzeichnen.

Ab dem Alter von 35 besteht dieser Anspruch alle 3 Jahre.

Zur Untersuchung gehören:

– die Erhebung der Eigen- und Familienanamnese, das heißt im Gespräch fahnden wir nach gesundheitlichen Risikofaktoren und befragen Sie zu Vorerkrankungen und Krankheiten innerhalb der Familie, eventuellen Beschwerden und prüfen Ihren Impfstatus. Daher bitte Impfpass mitbringen.

– eine vollständige körperliche Untersuchung,

– das Messen des Blutdrucks,

– eine Blutentnahme mit Bestimmung von Cholesterin als Hinweis auf Herz- und Kreislauferkrankungen wie Herzinfarkt und Schlaganfall und Bestimmung des Blutzuckers als Hinweis auf einen Diabetes mellitus, sowie ein Urin-Test als Hinweis auf Nieren- oder Blasenerkrankungen.

Bei Versicherten unter 35 Jahre erfolgen Blutentnahme und Urin-Test nur bei entsprechendem Risikoprofil, das heißt bei Übergewicht, Bluthochdruck oder familiärer Vorbelastung.

Beachten Sie hierzu bitte auch den in der Praxis ausliegenden Flyer der Kassenärztlichen Vereinigung Bayern zum Check-Up für Erwachsene!

Häufig besteht der Wunsch nach ergänzenden Laborleistungen im Rahmen der Gesundheitsuntersuchung. Diese erweiterten Vorsorgeleistungen bieten wir nur an, wenn Sie aus unserer Sicht auch sinnvoll sind. Entsprechend der amtlichen Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) müssen wir den Patienten diese erweiterten Vorsorgeleistungen dann in Rechnung stellen.

Beim Belastungs-EKG (Ergometrie) erfolgt eine EKG-Aufzeichnung während einer standardisierten Belastungsphase auf einem Fahrrad in einer aufrecht sitzenden Position. Mit ansteigendem Widerstand beim Treten steigen Herzfrequenz und Blutdruck. Dabei können nicht nur Aussagen über den Trainingszustand getroffen werden, sondern auch krankhafte Veränderungen des Herzens erkannt werden.

Diese chronischen Erkrankungen beeinflussen spürbar Ihren Alltag, daher soll mit regelmäßigen Kontrolluntersuchungen ein Fortschreiten der Erkrankung frühzeitig erkannt und gegebenenfalls Gegenmaßnahmen ergriffen werden. Schwerwiegende Krankheitsfolgen können somit oftmals vermieden oder abgeschwächt werden.

Dazu bietet Ihnen Ihre gesetzliche Krankenversicherung speziell abgestimmte Behandlungsprogramme (Disease Management Programme – DMP) entsprechend dem aktuellen Stand der Medizin an. Die Teilnahme ist freiwillig.

Sie haben Anspruch auf eine regelmäßige ärztliche Untersuchung (alle 3 oder 6 Monate), jeweilige diagnostische Verfahren wie Blutentnahmen, EKG, Lungenfunktionstest sowie individuelle Behandlungsplanungen, damit Sie trotz Erkrankung möglichst lange beschwerdefrei bleiben. Bitte sprechen Sie uns an!

Um krankhafte Veränderungen der Lunge zu diagnostizieren, führen wir eine Lungenfunktionsanalyse (Spirometrie) durch. Unter Anleitung atmen Sie durch ein kleines Röhrchen und führen verschiedene Atemmanöver aus.

Die Untersuchung kann mit der Gesundheitsuntersuchung kombiniert werden.

Unabhängig davon sollten Sie selbst regelmäßig Ihre Haut absuchen oder absuchen lassen. Sollten Sie Auffälligkeiten feststellen, können Sie jederzeit zu uns in die Sprechstunde kommen. 

Mit einem kleinen, tragbaren Gerät können nach Befestigung von 5 nicht sichtbaren Elektroden Ihre Herzströme (EKG) über 24 Stunden aufgezeichnet werden. Dadurch können Herzrhythmusstörungen erkannt werden.

Im Übergang vom Kindes- zum Jugendalter jedoch können Sie die vorgesehenen und empfohlenen Jugendgesundheitsuntersuchungen J1 und J2 zur Früherkennung von Erkrankungen, die die körperliche, geistige und soziale Entwicklung von Jugendlichen gefährden, bei uns durchführen lassen.

Die J1 kann zwischen 12 und 14 Jahren in Anspruch genommen werden.

Dabei erfolgen Beurteilungen hinsichtlich der körperlichen und seelischen Entwicklungen sowie eventueller Verhaltensstörungen, gesundheitsschädlicher Verhaltensweisen oder auch Entwicklung chronischer Erkrankungen. Es wird eine gesamtkörperliche Untersuchung durchgeführt und gegebenenfalls weitergehende Diagnostik eingeleitet.

Impfberatung und gesundheitsfördernde Empfehlungen sind regelmäßiger Bestandteil der Untersuchung. Die Ergebnisse werden mit dem Jugendlichen besprochen.

Die J2 wird im Alter von 16-17 Jahren durchgeführt, aber nicht von allen Krankenkassen übernommen.

In der letzten Vorsorgeuntersuchung im Jugendalter geht es um das Erkennen von Pubertäts- und Sexualitätsstörungen, Sozialisations- und Verhaltensstörungen sowie Haltungsstörungen, Kropfbildung (Schilddrüse) bis hin zur Diabetes-Vorsorge.

Ein weiterer Beratungsschwerpunkt sind Fragen zum Thema Impfung, Familie und der Berufswahl.

Der Jugendliche kann auch alleine ohne Eltern ein vertrauensvolles Gespräch mit dem Arzt führen.

Sie tragen 24 Stunden ein Blutdruckmessgerät, das in festgelegten Intervallen Ihren Blutdruck misst und speichert. Die Aufzeichnung kann dann am PC ausgelesen und ausgewertet werden. Dadurch lässt sich der Verlauf des Blutdrucks über den ganzen Tag, aber vor allem auch in der Nacht nachvollziehen und eine entsprechende Therapie kann, falls notwendig, veranlasst werden.

Wir bieten in Kooperation mit Synlab Weiden ein großes Spektrum an verschiedenen Laborleistungen bis hin zu speziellen Fragestellungen an. Einzelne Laborbestimmungen mit sofortigem Ergebnis führen wir auch in unserer Praxis durch.

Im Rahmen der Krebsfrüherkennung haben gesetzlich Versicherte von 50 bis 54 Jahren Anspruch auf einen jährlichen Stuhltest auf verstecktes (okkultes) Blut.

Um bösartige Darmtumoren und deren Vorstufen (Polypen) deutlich früher zu erkennen, haben auch wir einen neuen immunologischen Stuhltest (iFOBT) eingeführt. Er hat höhere Entdeckungsraten und reagiert sensibler auf Blut im Stuhl (Hämoglobin) als der bisherige Test.

Außerdem sollen Frauen ab 55 Jahren und Männer ab 50 Jahren nach Angaben des Bundesministeriums für Gesundheit zweimal alle 10 Jahre eine Darmspiegelung (Coloskopie) durchführen lassen.

Stuhltest und Darmspiegelung können Darmkrebs frühzeitig erkennen und auch verhindern!

Sprechen Sie uns an und lassen Sie sich beraten! Wir können sicherlich auch viele unangenehme Gedanken, die mit diesem Thema verbunden sind, zerstreuen.

ULTRASCHALLUNTERSUCHUNG ZUR FRÜHERKENNUNG DES BAUCHAORTENANEURYSMAS

Männer ab 65 Jahre können eine Ultraschalluntersuchung zur Früherkennung eines Bauchaortenaneurysmas (BAA) durchführen lassen.

Ein Bauchaortenaneurysma ist eine Erweiterung der Hauptschlagader (Aorta) innerhalb des Bauchraumes und kann unter Umständen zu lebensbedrohlichen Komplikationen führen. Da diese Erkrankung vor allem Männer über 65 Jahre betrifft, wird diese Vorsorgeuntersuchung von den gesetzlichen Krankenversicherungen nur Männern angeboten.

Dabei kann durch eine Ultraschalluntersuchung recht einfach die Aorta vermessen werden. Bei auffälligem Befund folgen je nach Durchmesser entweder regelmäßige Kontrolluntersuchungen und Behandlung der Risikofaktoren oder weitergehende Abklärung und Therapie.

Mit Ultraschall können wir Organe, Muskeln und Gefäße untersuchen. Sie liegen dabei entspannt auf einer Untersuchungsliege, während der Schallkopf auf der Haut aufgelegt wird. Die vom Schallkopf ausgesandten Schallwellen werden von den verschiedenen Organstrukturen reflektiert und mit Hilfe eines Computers in ein Bild umgewandelt. Die Ultraschalluntersuchung ist schnell verfügbar und kann helfen, Strahlenbelastungen durch Röntgen- oder Computertomographie-Untersuchungen zu vermeiden.

Wir bieten modernsten technischen Standard für sehr viele gängige Untersuchungen an:

·       Abdomen (Bauch)

·       Schilddrüse

·       Gefäße

·       Herz

SPEZIALLEISTUNGEN

HAUSBESUCHE

Sollte es Ihnen unter keinen Umständen möglich sein, zu uns in die Praxis zu kommen, können Sie mit uns einen Termin für einen Hausbesuch vereinbaren.

Sollten Sie außerhalb unserer Praxisöffnungszeiten erkranken und ärztliche Hilfe benötigen, kontaktieren Sie den Ärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Telefonnummer 116 117 oder begeben Sie sich in die Bereitschaftsdienstpraxis in Amberg.

In dringenden Notfällen verständigen Sie den Rettungsdienst unter der Telefonnummer 112.

Leistungen

Unsere Ärzte und qualifizierten Mitarbeiter sind Ihr Ansprechpartner für Fragen rund um das Thema Gesundheit – wir bieten Ihnen ein ganzheitlich allgemeinmedizinisches Leistungsspektrum auf stets aktuellem Stand einer modernen hausärztlichen Versorgung.

Unser Ziel ist es, jedem Patienten die bestmögliche medizinische Versorgung zu bieten – wir wollen, dass Sie gesund bleiben und Sie sich wohl fühlen! Zu unseren Leistungen zählen:

Wir wollen, dass Sie gesund bleiben und sich wohl fühlen! Vorsorgeuntersuchungen sind wichtig! Denn vor allem das frühzeitige Erkennen von Krankheiten trägt wesentlich zum Heilungsverlauf bei. Und auch gesundheitliche Risiken und Belastungen können so frühzeitig erfasst und behandelt werden.

GESUNDHEITSUNTERSUCHUNG

Zwischen dem 18. und 35. Lebensjahr haben gesetzlich Krankenversicherte einmalig den Anspruch auf eine Gesundheitsuntersuchung.

Ab dem Alter von 35 besteht dieser Anspruch alle 3 Jahre.

Zur Untersuchung gehören:

– die Erhebung der Eigen- und Familienanamnese, das heißt im Gespräch fahnden wir nach gesundheitlichen Risikofaktoren und befragen Sie zu Vorerkrankungen und Krankheiten innerhalb der Familie, eventuellen Beschwerden und prüfen Ihren Impfstatus. Daher bitte Impfpass mitbringen.

– eine vollständige körperliche Untersuchung,

– das Messen des Blutdrucks,

– eine Blutentnahme mit Bestimmung von Cholesterin als Hinweis auf Herz- und Kreislauferkrankungen wie Herzinfarkt und Schlaganfall und Bestimmung des Blutzuckers als Hinweis auf einen Diabetes mellitus, sowie ein Urin-Test als Hinweis auf Nieren- oder Blasenerkrankungen.

Bei Versicherten unter 35 Jahre erfolgen Blutentnahme und Urin-Test nur bei entsprechendem Risikoprofil, das heißt bei Übergewicht, Bluthochdruck oder familiärer Vorbelastung.

Beachten Sie hierzu bitte auch den in der Praxis ausliegenden Flyer der Kassenärztlichen Vereinigung Bayern zum Check-Up für Erwachsene!

Häufig besteht der Wunsch nach ergänzenden Laborleistungen im Rahmen der Gesundheitsuntersuchung. Diese erweiterten Vorsorgeleistungen bieten wir nur an, wenn Sie aus unserer Sicht auch sinnvoll sind. Entsprechend der amtlichen Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) müssen wir den Patienten diese erweiterten Vorsorgeleistungen dann in Rechnung stellen.

DMP (Disease Management Programme)

Leiden Sie unter Diabetes mellitus, Asthma bronchiale, COPD oder Koronarer Herzerkrankung (KHK)?

Diese chronischen Erkrankungen beeinflussen spürbar Ihren Alltag, daher soll mit regelmäßigen Kontrolluntersuchungen ein Fortschreiten der Erkrankung frühzeitig erkannt und gegebenenfalls Gegenmaßnahmen ergriffen werden. Schwerwiegende Krankheitsfolgen können somit oftmals vermieden oder abgeschwächt werden.

Dazu bietet Ihnen Ihre gesetzliche Krankenversicherung speziell abgestimmte Behandlungsprogramme (Disease Management Programme – DMP) entsprechend dem aktuellen Stand der Medizin an. Die Teilnahme ist freiwillig.

Sie haben Anspruch auf eine regelmäßige ärztliche Untersuchung (alle 3 oder 6 Monate), jeweilige diagnostische Verfahren wie Blutentnahmen, EKG, Lungenfunktionstest sowie individuelle Behandlungsplanungen, damit Sie trotz Erkrankung möglichst lange beschwerdefrei bleiben. Bitte sprechen Sie uns an!

HKS (Hautkrebsscreening)

Die Früherkennungsuntersuchung auf Hautkrebs steht jedem gesetzlich Versicherten ab 35 Jahren alle 2 Jahre zu. Ziel ist es, bösartigen Hautkrebs frühzeitig zu erkennen und zu therapieren.

Die Untersuchung kann mit der Gesundheitsuntersuchung kombiniert werden.

Unabhängig davon sollten Sie selbst regelmäßig Ihre Haut absuchen oder absuchen lassen. Sollten Sie Auffälligkeiten feststellen, können Sie jederzeit zu uns in die Sprechstunde kommen. 

VORSORGE FÜR KINDER UND JUGENDLICHE

Sämtliche Gesundheitsuntersuchungen im Kindesalter U1 – U11 sollten, wie bisher auch, durch den Kinderarzt Ihres Vertrauens durchgeführt werden.

Im Übergang vom Kindes- zum Jugendalter jedoch können Sie die vorgesehenen und empfohlenen Jugendgesundheitsuntersuchungen J1 und J2 zur Früherkennung von Erkrankungen, die die körperliche, geistige und soziale Entwicklung von Jugendlichen gefährden, bei uns durchführen lassen.

Die J1 kann zwischen 12 und 14 Jahren in Anspruch genommen werden.

Dabei erfolgen Beurteilungen hinsichtlich der körperlichen und seelischen Entwicklungen sowie eventueller Verhaltensstörungen, gesundheitsschädlicher Verhaltensweisen oder auch Entwicklung chronischer Erkrankungen. Es wird eine gesamtkörperliche Untersuchung durchgeführt und gegebenenfalls weitergehende Diagnostik eingeleitet.

Impfberatung und gesundheitsfördernde Empfehlungen sind regelmäßiger Bestandteil der Untersuchung. Die Ergebnisse werden mit dem Jugendlichen besprochen.

Die J2 wird im Alter von 16-17 Jahren durchgeführt, aber nicht von allen Krankenkassen übernommen.

In der letzten Vorsorgeuntersuchung im Jugendalter geht es um das Erkennen von Pubertäts- und Sexualitätsstörungen, Sozialisations- und Verhaltensstörungen sowie Haltungsstörungen, Kropfbildung (Schilddrüse) bis hin zur Diabetes-Vorsorge.

Ein weiterer Beratungsschwerpunkt sind Fragen zum Thema Impfung, Familie und der Berufswahl.

Der Jugendliche kann auch alleine ohne Eltern ein vertrauensvolles Gespräch mit dem Arzt führen.

IMPFUNG

Impfungen schützen Sie und andere! Im Rahmen der Gesundheitsuntersuchung überprüfen wir regelmäßig Ihren Impfstatus. Unabhängig davon beraten wir Sie gerne in allen Impf-Fragen.

DARMKREBSVORSORGE

Darmkrebs zählt nach Daten des deutschen Krebsregisters zu den häufigsten Krebserkrankungen und ist in frühen Stadien heilbar. Meistens entsteht Darmkrebs aus sogenannten Darmpolypen, welche anfangs noch klein sind. Sie wachsen über eine gewisse Zeit und verändern sich schließlich, werden also zu einer Krebsgeschwulst.

Im Rahmen der Krebsfrüherkennung haben gesetzlich Versicherte von 50 bis 54 Jahren Anspruch auf einen jährlichen Stuhltest auf verstecktes (okkultes) Blut.

Um bösartige Darmtumoren und deren Vorstufen (Polypen) deutlich früher zu erkennen, haben auch wir einen neuen immunologischen Stuhltest (iFOBT) eingeführt. Er hat höhere Entdeckungsraten und reagiert sensibler auf Blut im Stuhl (Hämoglobin) als der bisherige Test.

Außerdem sollen Frauen ab 55 Jahren und Männer ab 50 Jahren nach Angaben des Bundesministeriums für Gesundheit zweimal alle 10 Jahre eine Darmspiegelung (Coloskopie) durchführen lassen.

Stuhltest und Darmspiegelung können Darmkrebs frühzeitig erkennen und auch verhindern!

Sprechen Sie uns an und lassen Sie sich beraten! Wir können sicherlich auch viele unangenehme Gedanken, die mit diesem Thema verbunden sind, zerstreuen.

ULTRASCHALLUNTERSUCHUNG ZUR FRÜHERKENNUNG DES BAUCHAORTENANEURYSMAS

Männer ab 65 Jahre können eine Ultraschalluntersuchung zur Früherkennung eines Bauchaortenaneurysmas (BAA) durchführen lassen.

Ein Bauchaortenaneurysma ist eine Erweiterung der Hauptschlagader (Aorta) innerhalb des Bauchraumes und kann unter Umständen zu lebensbedrohlichen Komplikationen führen. Da diese Erkrankung vor allem Männer über 65 Jahre betrifft, wird diese Vorsorgeuntersuchung von den gesetzlichen Krankenversicherungen nur Männern angeboten.

Dabei kann durch eine Ultraschalluntersuchung recht einfach die Aorta vermessen werden. Bei auffälligem Befund folgen je nach Durchmesser entweder regelmäßige Kontrolluntersuchungen und Behandlung der Risikofaktoren oder weitergehende Abklärung und Therapie.

Wir bieten verschiedene moderne und diagnostische Geräte nach aktuellem Standard. Dadurch können wir die Möglichkeiten in der Diagnosefindung deutlich erweitern.

 

EKG

Das EKG zeigt ein Abbild der elektrischen Ströme am Herzen. Dadurch können wir Rückschlüsse auf Rhythmusstörungen, krankhafte Veränderungen an der Struktur des Herzens bis hin zu Durchblutungsstörungen ziehen. Dabei werden sogenannte Elektroden an Armen, Beinen und am Brustkorb befestigt, die diese elektrischen Ströme aufzeichnen.

 

BELASTUNGS-EKG

Beim Belastungs-EKG (Ergometrie) erfolgt eine EKG-Aufzeichnung während einer standardisierten Belastungsphase auf einem Fahrrad in einer aufrecht sitzenden Position. Mit ansteigendem Widerstand beim Treten steigen Herzfrequenz und Blutdruck. Dabei können nicht nur Aussagen über den Trainingszustand getroffen werden, sondern auch krankhafte Veränderungen des Herzens erkannt werden.

 

LUNGENFUNKTIONSANALYSE (Spirometrie)

Um krankhafte Veränderungen der Lunge zu diagnostizieren, führen wir eine Lungenfunktionsanalyse (Spirometrie) durch. Unter Anleitung atmen Sie durch ein kleines Röhrchen und führen verschiedene Atemmanöver aus.

 

LANGZEIT-EKG

Mit einem kleinen, tragbaren Gerät können nach Befestigung von 5 nicht sichtbaren Elektroden Ihre Herzströme (EKG) über 24 Stunden aufgezeichnet werden. Dadurch können Herzrhythmusstörungen erkannt werden.

 

LANGZEIT-BLUTDRUCK-MESSUNG

Sie tragen 24 Stunden ein Blutdruckmessgerät, das in festgelegten Intervallen Ihren Blutdruck misst und speichert. Die Aufzeichnung kann dann am PC ausgelesen und ausgewertet werden. Dadurch lässt sich der Verlauf des Blutdrucks über den ganzen Tag, aber vor allem auch in der Nacht nachvollziehen und eine entsprechende Therapie kann, falls notwendig, veranlasst werden.

 

LABORLEISTUNGEN

Wir bieten in Kooperation mit Synlab Weiden ein großes Spektrum an verschiedenen Laborleistungen bis hin zu speziellen Fragestellungen an. Einzelne Laborbestimmungen mit sofortigem Ergebnis führen wir auch in unserer Praxis durch.

 

ULTRASCHALLUNTERSUCHUNG

Mit Ultraschall können wir Organe, Muskeln und Gefäße untersuchen. Sie liegen dabei entspannt auf einer Untersuchungsliege, während der Schallkopf auf der Haut aufgelegt wird. Die vom Schallkopf ausgesandten Schallwellen werden von den verschiedenen Organstrukturen reflektiert und mit Hilfe eines Computers in ein Bild umgewandelt. Die Ultraschalluntersuchung ist schnell verfügbar und kann helfen, Strahlenbelastungen durch Röntgen- oder Computertomographie-Untersuchungen zu vermeiden.

Wir bieten modernsten technischen Standard für sehr viele gängige Untersuchungen an:

·       Abdomen (Bauch)

·       Schilddrüse

·       Gefäße

·       He

  • Tauglichkeitsuntersuchungen
  • Osteopathie (DAAO)
  • Manuelle Medizin und Chirotherapie (MWE)

Sollte es Ihnen unter keinen Umständen möglich sein, zu uns in die Praxis zu kommen, können Sie mit uns einen Termin für einen Hausbesuch vereinbaren.

Sollten Sie außerhalb unserer Praxisöffnungszeiten erkranken und ärztliche Hilfe benötigen, kontaktieren Sie den Ärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Telefonnummer 116 117 oder begeben Sie sich in die Bereitschaftsdienstpraxis in Amberg.

In dringenden Notfällen verständigen Sie den Rettungsdienst unter der Telefonnummer 112.

Kontakt

Feix & Romfeld
Hausärztliche Gemeinschaftspraxis
Neumarkter Str. 15
92237 Sulzbach-Rosenberg

Kontakt

Feix & Romfeld
Hausärztliche Gemeinschaftspraxis
Neumarkter Str. 15
92237 Sulzbach-Rosenberg